WIENEKE Brandschutz | Brandschutzkonzepte für Sonderbauten - Dortmund | Erwitte
WIENEKE Brandschutz
Bauherr: von Hoerde´sche Stiftung, Erwitte
Leistungen: Brandschutzkonzept

Bei dem Gebäude handelt es sich um ein Allgemeinkrankenhaus mit 200 Betten. Es sind folgende Abteilungen vorhanden:

  •  Innere Medizin
  • Unfallchirugie
  • Allgemeinchirugie
  • Urologie
  • Anästhesie und Intensivmedizin
  • Funktionsabteilungen (EKG, Sonographie / Endoskopie, Labor, Physiotherapie, Radiologie)


Das 1860 gegründete Krankenhaus besteht aus verschiedenen, nacheinander entsprechend den Erweiterungsphasen seit 1860 errichteten Gebäudeteilen. Die Bauteile bilden einen Gebäudekomplex, der einen Innenhof umschließt. Im Nord-Westen wird der Komplex um einen etwa quadratischen Bauteil ergänzt.

Der Haupteingang befindet sich im denkmalgeschützten ehemaligen Schlossgebäude, das in seiner jetzigen Form nach einem Brand im Jahre 1929 wieder aufgebaut worden ist.

Das Krankenhaus besitzt 5 durchgängige Treppenräume, die jeweils einen direkten Ausgang ins Freie haben. Im ehemaligen Schlossgebäude ist ein repräsentativer Treppenraum vorhanden, der im Erdgeschoss gleichzeitig die Eingangshalle bildet. Diese Treppe besteht aus Holz und ist nicht bis in den Keller geführt.

Das Krankenhaus besitzt ein Erdgeschoss sowie 3 Obergeschosse und ist, bis auf den nordöstlichen Bauteil, voll unterkellert. Durch Abgrabungen sind die Kellerbereiche zum Teil ebenerdig zugänglich (z.B. vom Innenhofbereich), sodass hier 5 Geschosse zur Verfügung stehen.

WIENEKE Brandschutz erstellte das Brandschutzkonzept, das im Rahmen diverser Genehmigungsverfahren sowie Bestandssanierungen genehmigt und umgesetzt worden ist.